Berlin / Regierungsviertel

Auftraggeber

Berliner Wasserbetriebe

Durchführung

1995-2002

Projektleiter

Dipl.-Ing. Martin Drost

Im Zuge der Neubauten im Regierungsviertel wurde auch die komplette Infrastruktur grund-haft neu ausgerichtet. Neben Umverlegungen zur Baufeldfreimachung wurde das gesamte Regen- und Mischwassernetz neugeplant und in Abhängigkeit vom Baufortschritt bei den Tief- und Hochbaumaßnahmen unter hohem Termindruck eingebaut.

Die ungewöhnlich komplexen Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Baumaßnahmen des Tunnel- und Straßenbaus sowie der Hochbau-ten mit einer Vielzahl von zwischenzeitlichen Provisorien machten sowohl in der Planung wie auch in der Ausführung dynamische Ent-scheidungsfindungsprozesse mit einer Vielzahl von Änderungen bis zum Schluss erforderlich.

Neben Abriss, Sanierung, Umbau und Neubau der Misch- und Regenwasserleitungen muss-ten auch eine Vielzahl von Sonderbauwerken wie Schachtkammern geplant und teils noch während der Ausführung modifiziert werden. Ferner wurde ein Entlastungskanal DN 1100 in großer Tiefenlage unter Aufrechterhaltung der Vorflut gedükert und ein neues Auslaufbau-werk mit vorgeschalteter Behandlungsanlage geplant.

Regierungsviertel

· Entwurf der Schmutz- und Regenwasser-kanalisation (HOAI LP 1-6)
· Planung von Provisorien
· Planung von Sanierungsmaßnahmen
· Planung vieler Sonderbauwerke wie Schachtkammern, Düker mit Zugangsstollen und Auslaufbauwerk