Neubaugebiet Gartenstadt Karlshorst in Berlin-Karlshorst

Auftraggeber

WPK Wohnpark Karlshorst
Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH

Planung

2012/2013

Projektleiter

Dipl.-Ing. Martin Drost

Auf dem ehemals militärisch genutzten Gelände östlich der Zwieseler Straße ist der Neubau von Reihen-, Doppel- und Mehrfamilienhäusern mit insgesamt rd. 740 Wohneinheiten geplant. In diesem Zusammenhang waren die Wasserversorgung, die Straßenentwässerung und die Schmutzentwässerung im Gebiet sowie der Anschluss an die übergeordneten Netze der Berliner Wasserbetriebe (BWB) bis zur Leistungsphase 7 (HOAI), Mitwirkung bei der Vergabe, zu planen. Nach Abstimmung mit den BWB über die möglichen Anschlusspunkte an das übergeordnete Ver- und Entsorgungsnetz und die zu erfüllenden Randbedingungen hinsichtlich des Brandschutzes waren die Netze der Trinkwasserleitungen und der Schmutzwasserkanäle unter Berücksichtigung an derer Leitungen lage- und höhenmäßig festzulegen und zu dimensionieren. Die Bemessung der Mulden zur Regenentwässerung der Straßen erfolgte mittels Langzeitsimulation. Die Baumaßnahme der Schmutz- und Trinkwasserleitungen erfolgte teils in geschlossener und teils in offener Bauweise.

Neubaugebiet Gartenstadt Karlshorst in Berlin-Karlshorst

Planung der Schmutzwasserkanalisation, der Trinkwasserversorgung und der Straßenentwässerung (HOAI LP1-7)

  • SW-Netz:
    Länge: 2.620 m
    DN 150 – DN 200
  • Abwasserdruckleitung:
    Länge: 360 m
    DN 125
  • TW-Netz:
    Länge: 2.650  m
    DN 80 – DN 200
  • Entwässerungsmulden:
    Länge: 3.000 m