Wasserkraftanlage Hochstadt am Main

Auftraggeber

Elektrizitätswerk Hochstadt KG

Durchführung

1984/85

Die Wasserkraftanlage Hochstadt liegt am Main-km 442,0 am Rande der Gemeinde Hochstadt im Landkreis Lichtenfels.

Das Ausleitungskraftwerk wurde jahrzehntelang mit zwei Francis-Turbinen betrieben. In ersten Voruntersuchungen war zu ermitteln, ob durch Eintiefung und Verbreiterung des ca. 265 m langen Unterwasserkanals und die Erhöhung des Durchflusses eine Leistungssteigerung erzielt werden könnte, die den Austausch der mittlerweile veralteten Turbinenanlage und den damit ggf. verbundenen Umbau des Krafthauses wirtschaftlich interessant ma-chen würde.

Nachdem die entsprechenden Spiegellinienbe-rechnungen und die Verhandlungen mit dem zuständigen Wasserwirtschaftsamt die zuvor gemachten Annahmen bestätigten, wurden im Winter 1984/85 Krafthaus, Turbinenanlage und Unterwasserkanal umgeplant. Dabei wurden statt der ehemaligen Francis-Turbinen zwei Kaplan-Rohrturbinen als wirtschaftlichste Alternative gewählt.

Zwischen Mai und November 1985 wurden die erforderlichen Bauarbeiten durchgeführt.

Spiegellinienberechnungen im Ober- und Unterwasser
Planung für Krafthaus und Unterwasserkanal
(HOAI Phasen 1-8)

Turbinendurchfluss:
Alt: 2 x 4,0 m³/s
Neu: 2 x 6,0 m³/s
Nutzgefälle:
max. 2,52 m
Ausbauleistung:
195 kW
Jahresarbeit:
1.750000 kWh